Meistervorbereitung im Tischlerhandwerk

Teile I und II

Meisterschüler laufen zum ELBCAMPUS
Kursinfo

Tischler-Meisterschule des ELBCAMPUS

Die Meistervorbereitung für das Tischler- bzw. Schreinerhandwerk findet in der Tischler-Meisterschule in Hamburg-Tonndorf, einer Außenstelle des ELBCAMPUS, statt. Sie bereitet die angehenden Meister praxisnah und umfassend auf die Meisterprüfung für Tischler vor. In der Tischler-Meisterschule werden neben handwerklichen Fähigkeiten auch alle für die Meisterprüfung notwendigen theoretischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse vermittelt.

Tischler-Meisterschule: Wir machen Sie fit für die Meisterprüfung!

Als Tischlermeister übernehmen Sie nicht nur die fachliche Leitung für die Herstellung, Montage und Reparatur von Produkten aus Holz und Holzwerkstoffen – in Ihrem eigenen Tischlerei-Betrieb sind Sie auch für Planung, Kalkulation, Marketing und den betriebswirtschaftlichen Erfolg verantwortlich.

Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung für Tischler ist der Gesellenbrief – eine bestimmte Anzahl an Gesellenjahren ist nicht notwendig. Die Meisterprüfung gliedert sich in vier Teile, von denen Teil I und II fachspezifisch sind. Die beiden fachspezifischen Teile der Meistervorbereitung werden in Zusammenarbeit mit der Tischler-Innung Hamburg angeboten. Die Tischler-Meisterschule des ELBCAMPUS ist die einzige Tages-Meisterschule im norddeutschen Raum.

Teil III und IV der Tischler-Meisterschule hingegen entsprechen den Lehrgängen "Gepr. Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO)" und „AdA – Ausbildung der Ausbilder“. Diese beiden Teile sind nicht Bestandteil des Meisterkurses für Tischler und müssen separat gebucht werden.

Fachpraxis – Teil I der Meistervorbereitung im Tischlerhandwerk

Die Tischler-Meisterschule bereitet die angehenden Meister auf Teil I der Meisterprüfung im Tischlerhandwerk vor. Dieser erste, praktische Teil besteht aus dem Meisterprüfungsprojekt, einem 30-minütigen Fachgespräch und einer auftragsorientierten Situationsaufgabe. Das Fachgespräch soll ein Kundengespräch simulieren, wie es im Tischler-Betrieb üblich ist. Im Kurs werden sowohl manuelle Fähigkeiten vertieft als auch Grundlagen der CNC-Technik vermittelt.

Fachtheorie – Teil II der Tischler-Meisterschule

Teil II der Meisterprüfung verlangt vom angehenden Tischlermeister profunde Kenntnisse in Gestaltung, Konstruktion und Fertigungstechnik. Auch Montage und Instandhaltung gehören zu den prüfungsrelevanten Handlungsfeldern zur Erlangung des Meisterbriefs für Tischler. Während der Prüfungsvorbereitung werden Kenntnisse, die zur optimalen Auftragsabwicklung nötig sind, als auch Kenntnisse in Betriebsführung und Betriebsorganisation vermittelt. Ergänzend wird in der Tischler-Meisterschule die Fachtheorie zu Möbelbau, Bautischlerarbeiten und Innenausbau gelehrt.

Als fertiger Meister sorgen Sie dafür, dass der Tischler-Betrieb reibungslos funktioniert. Neben der Umsetzung gestalterischer und technischer Aufgaben entscheiden Sie als Tischlermeister über betriebliche Investitionen und nehmen personalwirtschaftliche und kaufmännische Leitungsaufgaben wahr.

Themenüberblick

Teil I - Fachpraxis

  • Entwurf und Bau des Meisterprüfungsprojektes
  • Unternehmerschulung der Holzberufsgenossenschaft
  • Praktischer Oberflächenkurs
  • Holzfensterbau
  • Handmaschinenkurs
  • Praxisübungen für die Situationsaufgabe
  • CNC Grundlagen

Teil II - Fachtheorie

  • Materialkunde
  • Oberflächentechnik
  • Normenwesen
  • Mathematik, Chemie, Physik
  • Bauphysik
  • Stilkunde
  • Zeichnen (manuell und CAD)
  • Konstruktionslehre
  • Betriebsplanung
  • Betriebsorganisation
  • Kostenrechnen und Kalkulation Handlungsorientierte Projekte:
  • Möbelbau
  • Bautischlerarbeiten
  • Innenausbau
  • Qualitätsmanagement
  • Betriebsplanung

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns oder vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.

040 35905-777

Beratungszeiten:

Montag - Donnerstag 8.00 - 16.30 Uhr
Freitag 8.00 - 16.00 Uhr


weiterbildung@elbcampus.de

Was noch wichtig ist

TEILE 3 UND 4

Die für den Meisterbrief notwendigen Teile III und IV sind nicht Bestandteil dieser Meistervorbereitung. Wir empfehlen, mit Buchung der Teile I und II gleichzeitig die Buchung der Lehrgänge "Gepr. Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO)" (wird anerkannt als Teil III) und "AdA - Ausbildung der Ausbilder" (wird anerkannt als Teil IV) vorzunehmen. Für die Auswahl passender Anschlusstermine beraten wir Sie gern unter 040 35905-777.

###EMPFEHLUNG###

PRÜFUNG

Ihr Kurs schließt mit einer Prüfung ab, die im Anschluss an den Lehrgang stattfindet. ###MONATJAHR### Bitte melden Sie sich rechtzeitig zur Prüfung an. Über die Zulassungsvoraussetzungen beraten wir Sie gern.

Für die Prüfung erheben die prüfenden Stellen (z.B. Handwerkskammer oder IHK) Gebühren. ###PRUEFUNGSGEBUEHR### Die Prüfungsgebühren sind nicht Bestandteil der Lehrgangskosten und fallen erst mit der Anmeldung zur Prüfung an.

###WERKSTATTGEBUEHR###

ONLINE-BUCHUNG

Nach Absenden Ihrer Kursbuchung erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit allen Details Ihrer Buchung. Sie buchen dabei ohne Risiko, denn Sie können innerhalb von 14 Tagen ohne Begründung Ihre Anmeldung widerrufen.

Die Bezahlung des Kurses erfolgt auf Rechnung. Wir senden Ihnen die Rechnung ca. zwei bis vier Wochen vor Kursbeginn per Post zu.

SEMINARORT

###LOCATION###

Finanzielle Förderung
Kauf auf Rechnung
Jetzt buchen - später zahlen
Sicher buchen
mit SSL Verschlüsselung
Geprüfte Qualität
Zertifiziert nach ISO 9001