Förderung von Weiterbildung

Weiterbildung fordert nicht nur den Geist, sondern auch den Geldbeutel. Damit Sie sich ganz auf die Anforderungen des Lehrplans in Ihrem Kurs konzentrieren können, gibt es eine Vielzahl verschiedener Programme zur finanziellen Förderung von Weiterbildung. 

Aufstiegs-BAföG

Das Aufstiegs-BAföG, vielen auch als Meister-BAföG bekannt, ist ein umfassendes Förderinstrument für die berufliche Weiterbildung – und das nicht nur für angehende Meister. Anders als beim "normalen" BAföG gibt es neben der Unterstützung zum monatlichen Unterhalt auch einen Zuschuss zu den eigentlichen Kurskosten, und zwar unabhängig davon, ob Sie ein eigenes Einkommen haben oder nicht.  

Wenn Sie eine Aufstiegsfortbildung planen, dann sollten Sie sich also die Möglichkeiten des Aufstiegs-BAföGs genauer anschauen. Wir beraten Sie gern dazu.

INFOS ZUM AUFSTIEGS-BAFÖG

Fragen zur finanziellen Unterstützung?

040 35905-777

Beratungszeiten:

Montag - Donnerstag 8.00 - 16.30 Uhr
Freitag 8.00 - 16.00 Uhr


weiterbildung@elbcampus.de

BILDUNGSGUTSCHEIN

Für Arbeitsuchende – Förderung der beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit und die Jobcenter. Wir sagen Ihnen gern, ob Ihr Lehrgang mit einem Bildungsgutschein gefördert werden kann.

Weitere Infos

BILDUNGSURLAUB

Einige der Seminare am ELBCAMPUS sind als Bildungsurlaub anerkannt. Was es für die Antragstellung zu beachten gibt – dazu beraten wir Sie gern.

Infos zum Bildungsurlaub

BILDUNGSPRÄMIE

Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss.

Ausführliche Infos

KEINE ANGST VOR FORMULAREN

Aufstiegs-BAföG, Weiterbildungsbonus, Bildungsurlaub etc. – Förderinstrumente gibt es viele. Unsere Weiterbildungsberatung verschafft Ihnen einen Überblick und findet den optimalen Fördertopf für Ihre persönliche Situation. 

Das Ausfüllen der Formulare ist häufig einfacher als Sie denken. Wenn Sie doch mal nicht weiter wissen – rufen Sie uns an, wir unterstützen Sie gern.

040 35905-777

EXTRATIPP

Unabhängig von den verschiedenen Förderprogrammen können die Kosten für die Weiterbildung bei der Steuererklärung geltend gemacht werden: Das Finanzamt erkennt die Ausgaben für berufliche Weiterbildungen bei Selbstständigen als Betriebsausgaben, bei Angestellten als Werbungskosten an. So lässt sich die Steuerbelastung häufig um einige hundert Euro reduzieren.

Kauf auf Rechnung
Jetzt buchen - später zahlen
Sicher buchen
mit SSL Verschlüsselung
Geprüfte Qualität
Zertifiziert nach ISO 9001