Meistervorbereitung im Kälteanlagenbauerhandwerk

Teile I und II

Meisterschüler laufen zum ELBCAMPUS
Kursinfo

Glänzende Zukunftsaussichten für Meister: Kälteanlagenbauer bilden sich weiter

Meister im Kälteanlagenbau sind hochspezialisierte Fachleute mit ausgezeichneten und sicheren Karriereaussichten. Sie arbeiten in kleineren und mittleren Unternehmen, die im Auftrag des Herstellers größere Anlagen warten, oder auch bei Herstellern direkt. Die gesamte Branche wächst kräftig, denn die Klima- und Lüftungstechnik sorgt nicht nur für Komfort in Wohnungen und Bürohäusern, sondern ist auch in Produktionshallen und EDV-Räumen unverzichtbar. Der Abschluss „Meister Kältetechnik“ ist international bekannt, daher sind Meister im Kälteanlagenbauer-Handwerk nicht nur in Deutschland, sondern auch international sehr gefragt.

Mit der Weiterbildung zum Meister wachsen Sie in eine Führungsrolle hinein. Der Meister plant und wartet Klimatechnik-Anlagen, in seine Verantwortung fällt es, die Anlage richtig zu dimensionieren und die Effizienz korrekt einzustellen. Meisterinnen und Meister leiten Klimatechnik-Projekte und führen Teams, die die Anlage montieren und warten; sie nehmen die Anlagen ab und sind für die Übergabe zuständig.

Einige Meister wollen Eigenes aufbauen: Sie gründen oder übernehmen einen Betrieb. Dafür sind der Meisterbrief und das betriebswirtschaftliche Know-how aus der Ausbildung unverzichtbar. Andere sehen ihre Chancen eher in mittelständischen Kältetechnik-Unternehmen, wo sie bei gutem Gehalt Verantwortung übernehmen und hoch angesehen sind.

Umfassende Vorbereitung für die Meister im Kälteanlagenbauer-Handwerk

Kälteanlagenmeister sind für das gesamte Klima zuständig: Als Kälte- und Klimatechniker müssen sie sich auch mit Wärme und Lüftung auskennen. Das theoretische Rüstzeug erhalten sie durch vertieftes Wissen aus Thermodynamik und Strömungslehre, und sie lernen, wie sich verschiedene Gase verhalten. Anlagen werden heute elektronisch gesteuert, Elektrotechnik nimmt daher großen Raum im Unterricht ein.

Im Vorbereitungskurs der Meisterschule für Kälteanlagenbauer werden die theoretischen Inhalte direkt praktisch angewendet, es gibt keine strikte Trennung zwischen Theorie und Praxis. Dies wird unterstützt durch moderne Werkstatträume, in denen auch der Unterricht stattfindet. Die Theoriestunden finden in einer Hälfte der Werkstatt statt, wo moderne Präsentationsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Von dort sind die Teilnehmer in drei Schritten an den Anlagen.

Im praktischen Unterricht arbeiten die angehenden Meister an Kälteanlagen. Sie planen die Anlage, berechnen Ventile, Leitungen und Luftmengen, verlegen Leitungen, setzen Kompressoren und Messfühler ein. Auch ein Lötkurs gehört zum Kurs. Ziel des Meisterkurses ist es, voll funktionstüchtige Anlagen herzustellen. So sieht dann auch die Meisterprüfung aus: Die Prüflinge bauen eine Anlage auf, die bestimmte Kriterien erfüllen soll.

Berufsbegleitend zum Meister im Kälteanlagenbauerhandwerk

Der Meisterkurs Kältetechnik wird angeboten für Gesellen und Facharbeiter mit einem Abschluss in Klima- und Kältetechnik. Sie können sich mit diesem Vorbereitungskurs berufsbegleitend auf die Meisterprüfung vorbereiten. 

Themenüberblick

Teil I - Fachpraxis

  • Montage- und Servicearbeiten
  • Abnahme und Übergabe von Kälteanlagen
  • Anlagenpraxis

Teil II - Fachtheorie

  • Technische Mathematik
  • Thermodynamik, Strömungslehre
  • Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffe
  • Elektro- und Steuerungstechnik
  • §7a Elektro
  • Kälte- und Klimatechnik
  • Sicherheits- und Umweltvorschriften
  • Projektierung und Anlagenplanung

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns oder vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.

040 35905-777

Beratungszeiten:

Montag - Donnerstag 8.00 - 16.30 Uhr
Freitag 8.00 - 16.00 Uhr


weiterbildung@elbcampus.de

Was noch wichtig ist

TEILE 3 UND 4

Die für den Meisterbrief notwendigen Teile III und IV sind nicht Bestandteil dieser Meistervorbereitung. Wir empfehlen, mit Buchung der Teile I und II gleichzeitig die Buchung der Lehrgänge "Gepr. Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO)" (wird anerkannt als Teil III) und "AdA - Ausbildung der Ausbilder" (wird anerkannt als Teil IV) vorzunehmen. Für die Auswahl passender Anschlusstermine beraten wir Sie gern unter 040 35905-777.

###EMPFEHLUNG###

PRÜFUNG

Ihr Kurs schließt mit einer Prüfung ab, die im Anschluss an den Lehrgang stattfindet. ###MONATJAHR### Bitte melden Sie sich rechtzeitig zur Prüfung an. Über die Zulassungsvoraussetzungen beraten wir Sie gern.

Für die Prüfung erheben die prüfenden Stellen (z.B. Handwerkskammer oder IHK) Gebühren. ###PRUEFUNGSGEBUEHR### Die Prüfungsgebühren sind nicht Bestandteil der Lehrgangskosten und fallen erst mit der Anmeldung zur Prüfung an.

###WERKSTATTGEBUEHR###

ONLINE-BUCHUNG

Nach Absenden Ihrer Kursbuchung erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit allen Details Ihrer Buchung. Sie buchen dabei ohne Risiko, denn Sie können innerhalb von 14 Tagen ohne Begründung Ihre Anmeldung widerrufen.

Die Bezahlung des Kurses erfolgt auf Rechnung. Wir senden Ihnen die Rechnung ca. zwei bis vier Wochen vor Kursbeginn per Post zu.

SEMINARORT

###LOCATION###

Finanzielle Förderung
Kauf auf Rechnung
Jetzt buchen - später zahlen
Sicher buchen
mit SSL Verschlüsselung
Geprüfte Qualität
Zertifiziert nach ISO 9001