logo
Meistervorbereitung

Meistervorbereitung im Maler- und Lackiererhandwerk
Teile I und II

Späteinstieg möglich bis zum 17.04.2018
Di - Do 18.00 - 21.15 Uhr
zusätzlich 4 x Fr jeweils 16.00 - 20.00 Uhr und 12 x Sa jeweils 08.00 - 16.00 Uhr
8 Tage Probelauf Prüfung und 3 Tage Spritzkurs
Abendkurs
 

Meisterschule für Maler: Vom Korrosionsschutz bis zur Kirchenmalerei

Maler- und Lackierer-Meister sind Spezialisten für Gestaltung; ihr Fachwissen reicht vom Bauten- und Korrosionsschutz über die Gestaltung von Innenräumen bis hin zur Denkmalpflege. In der Meisterschule für Maler am ELBCAMPUS liegt der Schwerpunkt der Ausbildung in der Fachrichtung „Gestaltung und Instandhaltung“.

Die Meistervorbereitung vermittelt fundiertes Wissen und praktische Fähigkeiten rund um die individuelle Farbgestaltung, den effektiven Schutz von Holz und Metall sowie die Sanierung von Fassaden. Ein großes Gewicht hat heute die optimale Farb- und Materialberatung; Maler- und Lackierermeister und -meisterinnen sind mit ihrem Wissen wichtige Ansprechpartner für Bauherren und Architekten. Im Betrieb übernehmen sie Leitungs- und Führungsaufgaben und geben ihr Wissen an Auszubildende weiter. Der Meisterbrief Maler und Lackierer berechtigt außerdem, einen eigenen Betrieb zu führen.

Kursinhalte an der Meisterschule für Maler am ELBCAMPUS

Der Meistervorbereitungskurs umfasst Gestaltungstechniken, Lack- und Dispersionsverfahren sowie Techniken zum Einsatz von Kalk, Lehm und Silikat. Der Praxisunterricht findet an 11 Abenden und zwei Samstagen in den Werkstätten der Malerinnung Hamburg am ELBCAMPUS statt. Dabei stehen folgende Inhalte im Vordergrund:

  • Erlernen von Techniken wie Graumalerei, Holzimitation, Steinimitation, Lasur, Schablonierung
  • Neue moderne Wandgestaltung, z.B. Kalkputztechnik und Glättetechnik
  • Hochglanz- und Mattvergoldung
  • Anwendung moderner umweltschonender Wassertechniken.

Die Kombination der unterschiedlichen Techniken führt dabei zu kompletten Gestaltungskonzepten. In einem 3-tägigen Spritzkurs mit insgesamt 24 Unterrichtsstunden erlernen die Kursteilnehmer in der Lackierwerkstatt das fachgerechte Lackieren.

Daneben vermittelt die Meisterschule für Maler und Lackierer in Theorie und in Praxisprojekten das gesamte betriebliche Know-how: Kundenmarketing und Kundenverwaltung, Erstellen von Angeboten, Kalkulation der Aufträge, Material- und Lagerverwaltung. In der Fachtheorie geht es um die physikalischen und chemischen Zusammenhänge, um verschiedene Untergründe, Werkstoffe und Arbeitsverfahren.

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sowie ökologische Aspekte vervollständigen die Ausbildung. Letzteres wird immer wichtiger: Viele Kunden fragen nach Umweltverträglichkeit und wünschen sich Materialien wie Lehm, Kalk, Öl und Kasein, die frei von Lösungsmitteln und Konservierungsstoffen sind.

Optimale Vorbereitung auf die Meisterprüfung Maler und Lackierer

In vier Praxisprojekten (jeweils Freitag und Samstag) werden im Laufe des Lehrgangs fiktive Kundenaufträge von der Planung und Kalkulation über den Entwurf unter Anwendung der erlernten Techniken bis zur Ausführung gebracht.

Gegen Ende des Lehrgangs absolvieren die Kursteilnehmer eine Art „Generalprobe“ für die praktische Meisterprüfung der Maler und Lackierer. Dieser Probelauf findet an 8 Tagen (Vollzeitunterricht) durchgehend statt und macht die Wechselbeziehung zwischen Entwurfs- und Umsetzungsarbeit erfahrbar. Ein vorher erarbeitetes Gestaltungskonzept wird in speziellen Raumboxen mit Malertechniken realisiert.

Dabei lernen die Teilnehmer nicht nur die Räumlichkeiten der späteren Meisterprüfung kennen. Sie erleben fachlich auch die Übersetzung vom zweidimensionalen Entwurf in Größe DIN A 3 in die Dreidimensionalität einer zimmerhohen Raumbox und die dabei spezifischen Lichtverhältnisse. Der Probelauf ist übrigens als Bildungsurlaub anerkannt.

Die Meisterschule Maler als Abendkurs

Als eine von wenigen Weiterbildungsstätten im norddeutschen Raum bietet der ELBCAMPUS diesen Lehrgang in Abendform an. An drei Abenden pro Woche und einzelnen Blocktagen bereiten sich die Teilnehmer auf die Prüfung vor.

Neben dem Kurs arbeiten sie in ihrem Beruf, sammeln weiter Berufserfahrung und das regelmäßige Einkommen ist gesichert. Der Vorbereitungskurs auf die Meisterprüfung Maler und Lackierer kann über das Meister-BAföG gefördert werden.

Zielgruppe

Gesellen

Hinweise

Die für den Meisterbrief notwendigen Teile III und IV sind nicht Bestandteil dieser Meistervorbereitung. Wir empfehlen, mit Buchung der Teile I und II gleichzeitig die Buchung der Lehrgänge "Gepr. Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO)" (wird anerkannt als Teil III) und "AdA - Ausbildung der Ausbilder" (wird anerkannt als Teil IV) vorzunehmen. Für die Auswahl passender Anschlusstermine beraten wir Sie gern unter 040 35905-777.

Info zur Online-Buchung

Nach Absenden Ihrer Kursbuchung erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Die Bezahlung des Kurses erfolgt auf Rechnung. Wir senden Ihnen die Rechnung ca. zwei bis vier Wochen vor Kursbeginn per Post zu.

Ansprechpartner

Julia Maria Arff und Thore Björnskow
Telefon: 040 35905-777

Teil I - Fachpraxis

  • Gestaltung, Farben- und Formenlehre
  • Schriften
  • Anwendung verschiedener Arbeitstechniken
  • Vorbereitung Meisterstück

Teil II - Fachtheorie

  • Gestaltung und Technik
  • Untergründe
  • Werk- und Hilfsstoffe
  • Arbeitsverfahren
  • Form- und Farbgestaltung
  • Kunstgeschichte
  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Betriebsführung
  • Vorschriften
  • Auftragsabwicklung
  • EDV-Grundlagen
  • Leistungsverzeichnis und Mengenermittlung
  • Fachkalkulation

Abendkurs

datum Zeiten Kosten   
04.04.2018 - 28.11.2019 Di - Do 18.00 - 21.15 Uhr
zusätzlich 4 x Fr jeweils 16.00 - 20.00 Uhr und 12 x Sa jeweils 08.00 - 16.00 Uhr
8 Tage Probelauf Prüfung und 3 Tage Spritzkurs
€ 6.100,00 termin
Veranstaltungsort
ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg

Finanzielle Fördermöglichkeiten

Meister-BAföG

Für diesen Lehrgang kann eine finanzielle Förderung nach AFBG (Meister-BAföG) beantragt werden.
Infos zum Meister-BAföG

Handwerkskartenrabatt

Inhaber einer Handwerkskarte der Handwerkskammer Hamburg und deren Mitarbeiter erhalten 5% Rabatt auf die Lehrgangskosten, sofern die Buchung und Rechnungsabwicklung über die Firma erfolgt.

Finanzielle Förderprogramme

Informieren Sie sich über weitere finanzielle Fördermöglichkeiten für die berufliche Weiterbildung.
Fördermöglichkeiten

Kosten der Prüfung

Prüfungsgebühr

Ihr Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab. Wir beraten Sie gern hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung. Die Prüfungsgebühren sind nicht Bestandteil der Lehrgangskosten und fallen erst mit Anmeldung zur Prüfung an. Einen Überblick über die derzeit gültigen Prüfungsgebühren erhalten Sie unter dem folgenden Link:
Infos zu Prüfungsgebühren

Werkstattnutzungsgebühr

Neben der Prüfungsgebühr fallen während der Prüfung Kosten für die Nutzung der Werkstatt an. Diese Kosten variieren, ausgelöst zum Beispiel durch sich ändernde Materialkosten oder unterschiedliche Gruppengrößen. Wir informieren Sie gern vorab über die voraussichtlíche Höhe der Werkstattkosten während der Prüfung.


 
 
Warenkorb
Newsletter
 
 
Dürfen wir vorstellen? Unsere neue Homepage ist online – hier...
 
Der ELBCAMPUS bietet alle drei Jahre die Chance, Ihre Mitarbeiter in einer...
 
Auf der Infoveranstaltung zum Studium „Geprüfter Betriebswirt...
 
Die Digitalisierung ist auf dem besten Weg, eine wichtige Rolle bei der...

ELBCAMPUS Kontakt

Weiterbildungsberatung      040 35905-777
Allgemeine Informationen   040 35905-800
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
E-Mail senden
 

 

close