logo

Meisterschule im ELBCAMPUS


Sicherer Arbeitsplatz, gutes Einkommen, eigener Betrieb – und das alles mit staatlicher Förderung. Die Meisterschule in Hamburg auf dem ELBCAMPUS lohnt sich! Aber was muss man bedenken, damit das Projekt Meisterschule ebenso reibungslos wie erfolgreich verläuft? Wo lässt sich Geld sparen? Wer als Geselle den nächsten Karriereschritt in Angriff nehmen möchte, sollte sich am ELBCAMPUS beraten lassen. Sie erhalten wertvolle Tipps zu finanziellen Fördermöglichkeiten und alle Informationen zu den Meistervorbereitungslehrgängen und den Meisterprüfungen.

Bei uns können Sie alle für die Meisterprüfung relevanten Teile absolvieren. Für den Meisterbrief im Handwerk sind dies vier Teile:

  • Teil I: Prüfung der meisterhaften Verrichtung der im jeweiligen Handwerk wesentlichen Tätigkeiten
  • Teil II: Prüfung der erforderlichen fachtheoretischen Kenntnisse
  • Teil III: Prüfung der erforderlichen betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen Kenntnisse
  • Teil IV: Prüfung der erforderlichen berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse.

Die Prüfung zum Industriemeister beinhaltet einen

  • fachrichtungsübergreifenden Teil (Basisqualifikation) und einen
  • fachrichtungsspezifischen Teil (Handlungsspezifische Qualifikation).

AdA-Lehrgang an der Meisterschule im ELBCAMPUS.


Meisterschule absolvieren – Zukunft sichern

Meister werden lohnt sich – das zeigt sich in den vielfältigen Möglichkeiten, die sich Ihnen als Meister eröffnen. So sichern Sie sich nicht nur Ihren Arbeitsplatz, sondern erhöhen auch Ihr Einkommen, Sie dürfen Ihren eigenen Betrieb gründen und sind ausbildungsberechtigt. Zudem erhalten Sie mit dem erfolgreichen Absolvieren der Meisterschule das wichtigste Zertifikat im Handwerk: den Meisterbrief. Dieser eröffnet Ihnen neben Führungsaufgaben und Eigenverantwortung auch die Möglichkeit zur weiteren Qualifizierung durch ein Kurz-Studium zum Geprüften Betriebswirt (nach der Handwerksordnung) oder zu einem Studium Ihrer Wahl an einer Hochschule oder Fachhochschule.
Auch ein gesteigerter Stellenwert ist Ihnen sicher – nicht nur auf dem Arbeitsmarkt, sondern auch bei Ihren Kunden.

Meisterschule für Handwerk und Industrie

Absolvieren können Sie die Meisterschule am ELBCAMPUS in 14 Gewerken des Handwerks:

  • Bäcker
  • Elektrotechniker
  • Feinwerkmechaniker
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
  • Friseure
  • Kälteanlagenbauer
  • Konditoren
  • Maler und Lackierer
  • Maurer und Betonbauer
  • Metallbauer
  • Orthopädietechniker
  • Tischler
  • Zahntechniker
  • Zimmerer

Neben den Handwerksmeistern bieten wir Vorbereitungskurse für Industriemeister und weitere Meister mit IHK-Abschluss an:

  • Industriemeister Metall
  • Industriemeister Kunststoff und Kautschuk
  • Abwassermeister
  • Meister für Kreislauf-, Abfallwirtschaft und Städtereinigung.

Sie können alle in der Meisterausbildung relevanten Teile zeitlich aufeinander abgestimmt bei uns am ELBCAMPUS absolvieren – mit uns kommen Sie also schneller an Ihr Ziel. Unsere Weiterbildungsberatung hilft Ihnen, die Starttermine optimal aufeinander abzustimmen und berät Sie zu den passenden Fördermöglichkeiten. Und auch die Beantragung des Meister-BAföGs kann direkt im ELBCAMPUS erledigt werden, denn die zuständige AFBG-Stelle hat hier ihre Räume.

Für den reibungslosen Ablauf empfehlen wir Ihnen, Ihre Weiterbildung zum Meister im Handwerk mit Teil III und IV zu starten – Teil III besteht am ELBCAMPUS aus der Fortbildung zum/zur Gepr. Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO), Teil IV beinhaltet die Ausbildung der Ausbilder (AdA). Anschließend absolvieren Sie die fachpraktischen und fachtheoretischen Teile I und II. Dabei wird der fachpraktische Teil in mit modernen Technologien, Geräten und Materialien ausgestatteten Fachwerkstätten absolviert. Der fachtheoretische Teil wird von erfahrenen Dozenten in enger Abstimmung mit Handwerk und Industrie geleitet.

Das vielfältige Angebot, Knowhow und Erfahrung machen die ELBCAMPUS Meisterschule zur ersten Adresse für eine erfolgreiche Meistervorbereitung – weit über Hamburgs Grenzen hinaus.

Voraussetzungen und Finanzierung der Meisterschule

Voraussetzung für das Ablegen der Meisterprüfung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in dem jeweiligen Bereich. Wir beraten Sie gern, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen.

Auch die Finanzierung der Meister-Weiterbildung stellt dank staatlicher Hilfe heute kein Problem mehr dar: Mit dem „Meister-BAföG“ können Sie unter anderem die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sowie einen monatlichen Unterhalt per Darlehen vorfinanzieren lassen, wobei ein erheblicher Teil der Lehrgangskosten als Zuschuss gewährt wird, also anders als der Darlehensanteil nicht zurückgezahlt werden muss. So kommen schnell einige Tausend Euro an finanzieller Unterstützung zustande. Wenden Sie sich bei Fragen hierzu einfach an unsere Weiterbildungsberatung.

 

Kontakt

ELBCAMPUS
Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Weiterbildungsberatung
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
Tel.: 040 35905-777
Telefax: 040 35905-700
weiterbildung@elbcampus.de
 
 
Warenkorb
Newsletter
 
 
In Kooperation mit dem Hamburger Arbeitgeber Falck A/S hat das Projekt...

ELBCAMPUS Kontakt

Weiterbildungsberatung      040 35905-777
Allgemeine Informationen   040 35905-800
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
E-Mail senden
 

 

close