FAQ zum Coronavirus

Stand: 07. Juli 2020

Hinweis für Rückkehrer aus Risikogebieten

!  

Wer sich in Corona-Risikogebieten aufgehalten hat, darf den ELBCAMPUS nach Rückkehr für zwei Wochen nicht betreten – unabhängig davon, ob Anzeichen auf eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegen oder nicht. Wenn Sie Kursteilnehmer sind oder eine Beratung in Anspruch nehmen möchten und zu dieser Risikogruppe gehören, melden Sie sich bitte telefonisch unter 040 359 05-800 bei der Information am ELBCAMPUS.

Wir empfehlen allen, sich nach einem Urlaub in Risikogebieten über die Internetseite der zuständigen Gesundheitsbehörde darüber zu informieren, was zu tun ist. Informationen erhalten Hamburger*innen auch telefonisch. Zusätzlich zu der bekannten Telefonnummer 116 117 wurde eine Hotline unter 040 428 284 000 eingerichtet.

Eine Liste der aktuellen Risikogebiete finden Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Informationen zu Kursen am ELBCAMPUS

?

Kann ich mich für künftige Kurstermine anmelden?

Ja, wir weisen jedoch auf die folgende Situation hin: Aufgrund der Corona-Situation bestehen zur Zeit Abstandsregeln für die Durchführung von Weiterbildungen mit Präsenzunterricht. Damit wir diese Vorgaben in den Seminarräumen einhalten können, werden einige unserer Kurse mit weniger Teilnehmern als üblich durchgeführt und sind deshalb bereits voll besetzt. Das führt mitunter dazu, dass Interessenten vorerst auf unseren Wartelisten vermerkt werden und nicht sofort eine verbindliche Zusage für die Teilnahme am Kurs erhalten können. 
 
Sollten sich in den kommenden Wochen und Monaten die Vorgaben ändern und wir wieder mehr Kursteilnehmer zusammen in einem Seminarraum unterrichten dürfen, dann informieren wir die Interessenten auf den Wartelisten. Sie können dann entscheiden, ob Sie in den Kurs als Teilnehmer nachrücken möchten. Wir empfehlen zusätzlich, dass Sie sich parallel zur Warteliste für einen späteren Kurstermin anmelden. Diese Anmeldung kann im Falle des Nachrückens von der Warteliste wieder storniert werden, Sie gehen also kein Risiko einer doppelten Kursbuchung ein.

?

Findet am ELBCAMPUS Präsenzunterricht statt?

Ja, der Präsenzunterricht wurde inzwischen wieder aufgenommen. Ein normaler Unterrichtsbetrieb wie in Vor-Corona-Zeiten ist zunächst aber noch nicht möglich, da Vorgaben wie Mindestabstände in den Seminarräumen und Werkstätten einzuhalten sind.

Selbstverständlich berücksichtigen wir die Vorgaben zur Eindämmung des Corona-Virus vollumfänglich. Die Unterrichtsräume am ELBCAMPUS sind entsprechend eingerichtet und gestaltet, Hygienevorschriften und Verhaltensregeln sind aufgestellt.

Wenn Sie bereits Lehrgangsteilnehmer*in sind oder sich für einen Lehrgang angemeldet haben, der im Juni 2020 oder später startet, werden Sie mit allen für Sie relevanten Informationen versorgt, u. a. auch mit dem konkreten Datum Ihres ersten Präsenztages am ELBCAMPUS.

Wenn Sie unsere Weiterbildungsberatung nutzen möchten, treffen Sie bitte telefonisch unter 040 35905-777 eine Terminabsprache. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine telefonische Anmeldung zur Regelung des Besucherstromes notwendig ist.

?

Wie halten wir die aktuellen Vorgaben der Stadt Hamburg zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus ein?

Wir haben ein Raum- und Hygienekonzept entwickelt und im Einsatz. Hier einige Auszüge daraus:

  • Im gesamten Gebäude gelten Abstandsregelungen.
  • Im gesamten ELBCAMPUS und in den unmittelbar an das Gebäude angrenzenden Eingangs- und Ausgangsbereichen ist das Tragen einer Mund-Nasenschutzmaske verpflichtend. Der Mund-Nasenschutz darf unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern im Seminarraum und in den Werkstätten abgelegt werden.
  • Es gibt getrennte Ein- und Ausgänge für das Gebäude. Außerdem werden die Treppenhäuser für den Zugang zu den Lehrgangsräumen und Werkstätten und das Verlassen der Räume und des Gebäudes getrennt genutzt. So entsteht eine „Einbahnstraßen-Situation“ auf den Wegen im Gebäude, damit permanent ein Mindestabstand auch außerhalb der Lehrgangsräume eingehalten werden kann. 
  • Personal im Eingangsbereich steuert den Zugang ins Gebäude. 
  • Die Lehrgangsräume werden für die maximalen Gruppengrößen vorbereitet.
  • Wir stellen die Desinfektion der Räume vor jedem Unterricht sicher.
  • In den Unterrichtsräumen stellen wir auf Wunsch Einweg-Nasen- und Mundschutz zur Verfügung. 

Haben Sie Fragen zu den Kursen?

040 35905-777

Bitte beachten Sie, dass persönliche Beratungen zurzeit nur nach telefonischer Voranmeldung und Terminvergabe möglich sind. 

Beratungszeiten:

Montag - Freitag 9.00 - 16.00 Uhr


weiterbildung@elbcampus.de

Informationen zu Prüfungen

?

Findet meine Prüfung statt?

Wenn Sie in den vergangenen Wochen bereits eine Einladung zur Prüfung erhalten haben, so findet diese zu den genannten Terminen statt. Dies gilt ebenso für den Erhalt einer Einladung mit Nachholterminen einer ab dem 16.03.2020 abgesagten Prüfung.

Wurde Ihre Prüfung abgesagt und Sie haben noch keine Information zu den Nachholterminen erhalten, so sind wir weiterhin mit den Prüfungsausschüssen in Kontakt, um schnellstmöglich Nachholtermine für Sie zu finden. Wir werden Ihnen frühestmöglich schriftlich die Nachholtermine mit einem Vorlauf von mind. 2 Wochen mitteilen.

?

Mein Kurs wurde abgesagt und nun fühle ich mich nicht ausreichend vorbereitet um die Prüfung abzulegen. Was kann ich tun?

Sofern Sie sich vor dem 1.4.2020 zu einer Prüfung im Bereich Prüfungswesen der Handwerkskammer Hamburg angemeldet haben, steht es Ihnen jederzeit frei, von der Prüfung zurückzutreten. In diesem Fall werden keine Rücktrittsgebühren erhoben. Bitte richten Sie Ihren gewünschten Rücktritt per E-Mail an pruefungswesen@hwk-hamburg.de oder per Post an die Handwerkskammer Hamburg, Prüfungswesen, Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg.

?

Meine Prüfung wurde verschoben. Muss ich eine neue Anmeldung einreichen?

Nein. Sofern Sie sich bereits zur Prüfung bei uns angemeldet haben, werden wir uns unaufgefordert mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald die neuen Termine feststehen. Eine erneute Anmeldung zur Prüfung ist nicht erforderlich.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich vor Beginn der Prüfung gesund fühlen. Sofern das nicht der Fall ist, ist eine Teilnahme an der Prüfung nicht gestattet. Bitte informieren Sie uns dann und reichen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ein. Gleiches gilt für eine vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne. Auch dann benötigen wir den Hinweis von Ihnen und als Nachweis eine Kopie der amtlichen Quarantäneanordnung.

Die betreffende Prüfung wird dann nicht gewertet. Sie werden für den nächstmöglichen Prüfungstermin mit eingeplant und erhalten zu gegebener Zeit eine Einladung. 

Haben Sie Fragen zu den Prüfungen?

Persönliche Ansprechpartner

Geschäftsstelle der
Meisterprüfungsausschüsse /
Fortbildungsprüfungswesen

Kontaktdetails

Informationen zu Lehrgängen, die über AFBG (Aufstiegs-BAföG) gefördert werden

Die AFBG-Geschäftsstelle Hamburg hat folgende Informationen zur AFBG-Förderung während pandemiebedingten Schließungen von Fortbildungseinrichtungen bereitgestellt. Sollten Sie Ihre AFBG-Förderung in einem anderen Bundesland beantragt bzw. bewilligt bekommen haben, dann wenden Sie sich für individuelle Fragen bitte an Ihre zuständige AFBG-Geschäftsstelle.

Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite auch weiterhin über etwaige Aktualisierungen!

?

Was passiert, wenn ich wegen der Corona-Situation meine Fortbildung nicht innerhalb des Zeitrahmens (36 Kalendermonate bei Vollzeitmaßnahmen, 48 Kalendermonate bei Teilzeitmaßnahmen) abschließen kann?

Wurde Ihre Fortbildung unterbrochen, weil der Veranstalter pandemiebedingt schließen musste, verlängert sich der Zeitrahmen um die notwendige Schließzeit. Wurde der Start der Fortbildung pandemiebedingt verschoben, wird der Zeitrahmen ab dem neuen Startdatum berechnet. Die Unterbrechung des Zeitrahmens gilt auch, wenn der Veranstalter Ihren Lehrgang aus Kapazitätsgründen noch nicht durchführen konnte und Sie zu einem späteren, zur Zeit noch nicht bekannten Termin, Ihre Fortbildung starten oder fortsetzen.

?

Durch die Corona-bedingte Schließung des ELBCAMPUS entstehen Fehlzeiten. Welche Auswirkungen hat das für die AFBG-Unterhaltsleistungen?

Bei pandemiebedingten Schließungen von Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen bleiben entsprechende Fehlzeiten bei der Prüfung der regelmäßigen Teilnahme außer Betracht. Wenn während der Schließungen Unterricht über andere technische/digitale Maßnahmen angeboten wird, begrüßt die AFBG-Geschäftsstelle Hamburg dies.

Nach derzeitigem Stand heißt das, dass der Unterhaltsbeitrag bei Vollzeitlehrgängen, die vor dem 16.03.2020 begonnen haben, weiter geleistet wird. Die Lehrgangsanbieter werden jedoch gebeten, bei Wiederaufnahme der Lehrgänge die Bewilligungsstellen schriftlich über den konkreten Zeitraum der Unterbrechung (Beginn, Ende) zu informieren.

Fristen zur Einreichung von Teilnahmenachweisen (Formblatt F) bei bereits laufenden Förderungen sind während der Schließung der Fortbildungseinrichtungen außer Kraft.

Hinweis:
Sind Schulen oder andere Bildungseinrichtungen nicht geschlossen, können Geförderte aber wegen eigener Krankheit (Corona-Infektion u.a.) selbst nicht an der Maßnahme teilnehmen, greifen die üblichen Regelungen des § 7 AFBG und die Maßnahme gilt als unterbrochen wegen Krankheit. Die Förderung wird in diesem Fall bis zu drei Monate weitergeleistet und bei Wiederaufnahme fortgesetzt. Bitte teilen Sie eine Unterbrechung wegen Krankheit umgehend Ihrer Bewilligungsstelle mit.

?

Mein laufender Vollzeit-Lehrgang wurde wegen der Corona-bedingten Schließung des ELBCAMPUS unterbrochen. Habe ich während der Unterbrechungszeit Anspruch auf das AFBG-Unterhaltsgeld?

Ja! Bei bereits begonnenen vollzeitschulischen Maßnahmen und Lehrgängen werden die pandemiebedingten Schließzeiten für die Berechnung der Mindest- und Maximaldauer, der Fortbildungsdichte und der Förderungshöchstdauer der Maßnahme nicht gewertet. Geförderten sollen bei der Unterbrechung von Maßnahmen durch pandemiebedingte Schließungen von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen nach Möglichkeit keine Nachteile entstehen. 

Nach derzeitigem Stand heißt das, dass der Unterhaltsbeitrag bei Vollzeitlehrgängen, die vor dem 16.03.2020 begonnen haben, weiter geleistet wird. Die Lehrgangsanbieter werden jedoch gebeten, bei Wiederaufnahme der Lehrgänge die Bewilligungsstellen schriftlich über den konkreten Zeitraum der Unterbrechung (Beginn, Ende) zu informieren.

Fristen zur Einreichung von Teilnahmenachweisen (Formblatt F) bei bereits laufenden Förderungen sind während der Schließung der Fortbildungseinrichtungen außer Kraft.

?

Meine Prüfung sollte demnächst stattfinden und wurde abgesagt. Kann ich weiter Förderung für die Prüfungsvorbereitungsphase erhalten?

Die Förderung der Prüfungsvorbereitungsphase kann nun auch für maximal drei Monate gewährt werden, wenn Prüfungstermine verschoben oder abgesagt werden. Antragsteller haben insofern ein Wahlrecht, zu welchem Zeitpunkt sie das Darlehen für die Prüfungsvorbereitungszeit in Anspruch nehmen wollen. Nach Ausschöpfen des Anspruchs ist eine nochmalige Förderung nicht möglich. Sollten Sie eine Verlängerung einer bereits bewilligten Prüfungsvorbereitungsphase auf max. 3 Monate insgesamt wünschen, teilen Sie dies der AFBG-Geschäftsstelle Hamburg bitte schriftlich mit.

?

Mein Lehrgang sollte demnächst beginnen, wurde nun aber abgesagt bzw. verschoben. Was bedeutet das für die AFBG-Förderung?

Noch nicht begonnene Lehrgänge, die wegen pandemiebedingten Schließzeiten verschoben oder abgesagt werden und damit faktisch zum jetzigen Zeitpunkt nicht wie bewilligt stattfinden oder noch nicht bewilligt wurden, können nicht gefördert werden. Wurden in diesen Fällen bereits erste Leistungen gewährt, wird die AFBG-Geschäftsstelle prüfen, inwieweit die Leistungen zurück zu erstatten sind.

Wenn die Lehrgänge nach den pandemiebedingten Schließungen neu terminiert werden, senden Sie der AFBG-Geschäftsstelle bitte ein aktualisiertes Formblatt B und ggf. eine aktualisierte Rechnung und man wird Ihren Antrag (sofern er ansonsten vollständig war) umgehend bewilligen.

Informationen der AFBG-Geschäftsstelle als PDF-Download

Kontakt zur AFBG-Geschäftsstelle

040 35905-389

afbg@hwk-hamburg.de

Fax: 040 35905-390

Bitte beachten Sie, dass persönliche Beratungen zurzeit nur nach telefonischer Voranmeldung und Terminvergabe möglich sind.

Beratungszeiten:

Dienstag, Donnerstag und Freitag:
9.00 - 12.00 Uhr

Schriftliche Anfragen werden in der Regel innerhalb von 48 Stunden beantwortet.

Handwerkskammer Hamburg
Geschäftsstelle AFBG
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg

Informationen zu Bildungsurlaub

?

Ich habe Bildungsurlaub genehmigt bekommen, mein Kurs wurde aber abgesagt. Ist die Genehmigung auch für einen späteren Kurs gültig? Was muss ich jetzt tun?

Wenn der Termin für den Kursstart verschoben wird, können Sie erneut Bildungsurlaub nach dem üblichen Verfahren beantragen.

Weitere allgemeine Informationen zum Schutz vor dem Coronavirus: 

 
 

Schutz vor dem Coronavirus

Kauf auf Rechnung
Jetzt buchen - später zahlen
Sicher buchen
mit SSL Verschlüsselung
Geprüfte Qualität
Zertifiziert nach ISO 9001